39. Österreichische Chemieolympiade am Albertus Magnus Gymnasium 2012/13

Zum ersten Mal erfreuten sich so viele Schüler und Schülerinnen der Chemie Olympiade (mehr als 30!), dass ein dritter Olympiadekurs eröffnet wurde. Unter der Leitung von Manfred Kerschbaumer, Nicolette Langer, Ute Luckeneder und Susanne Vrchoticky – das erste Mal vier Betreuer - herrschte montags, dienstags und donnerstags im Chemiesaal reges Treiben.

 

 

Waren zwar die meisten Stunden eher praxisorientiert, gab es immer wieder ein paar kleine Schmankerl Theorie zwischendurch. In jeder Einheit wurde eine andere Fragenstellung bearbeitet, die auch in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen unterteilt wurden.
Für die Newcomer stand zu Beginn der richtige Umgang mit den Materialien im Vordergrund, doch es war wie immer bemerkenswert, wie rasch unbeholfenes Umleeren, Abmessen oder Einfüllen in ganz automatisierte Handgriffe übergingen.

Ende April fand der Kurswettbewerb statt. Drei Theorieblöcke (Allgemeine Chemie, Physikalische Chemie und Organische Chemie) und ein praktischer Teil standen zur dreistündigen Bearbeitung bereit. Einzigartig dabei war, dass jede der vier Betreuer/innen einen der Blöcke zusammengestellt hatte. Auch ohne Notendruck wurde der Ehrgeiz der Teilnehmer/innen geweckt, ging es doch um einen Vergleich mit den Klassenkolleg(inn)en oder sogar mit älteren/erfahreneren Teilnehmer(inne)en aus anderen Schulstufen.

 

Die Platzierungen von 27 Olympionik(inn)en des Kurswettbewerbs waren:

1. Platz

  • Julian Stropp (6C)
  • Thomas Nikolaus (7B)
  • Rainer Zachmann (6A)

2. Platz

  • Albin Vadakkechira (6C)
  • Christoph König (8A)
  • Alexander Grill (7B)

3. Platz

  • Alexander Kainz (6C)
  • Florian Thurnher (6C)
  • Christoph Schragl (5C)

Anerkennungspreise erhielten (in alphabetischer Reihenfolge):

Sebastian Dibiasi (8A), Robin Dülger (6C), Akos Filakoszky (4A), Noah Fried (4C), Thomas Hahn (6C), Abtin Hassanein (5C), Christoph Hlousek (5C), Andreas Holzer (4D), Sebastian Janoch (8B), Niklas Klenner (5C), Viktor Lang (5C), Paul Leobenstein (4C), Moritz Miglinci (8B), Maximilian Oebel (4C), Victor Ossmann (8B), Richard Schattner (5C), Jakob Steinmetz (5A), Lukas Stuhr (4C)

Das Landeswettbewerbsteam 2013 aus der AMS

Gruppenbild400

Die besten Neun vertraten das Albertus Magnus Gymnasium auch beim Landeswettbewerb von Wien am 15. Mai in der Sir Karl Popper Schule.


Obwohl es dieses Jahr für keinen Bundeswettbewerbsplatz für unsere Schule reichte, kann das gesamte AMS Team wirklich stolz auf seine Ergebnisse sein. Von 144 Schülern und Schülerinnen schaffte Rainer Zachmann den starken 9. Platz, dabei hat er den besten Praxisbewerb aller Teilnehmer geschrieben, dicht gefolgt von Julian Stropp (13.) und Thomas Nikolaus (14.). Alle 9 Schüler schafften einen Rang unter den besten 71! Dadurch erkämpften die Teilnehmer auch den hervorragenden 3. Platz in der Schulwertung. Der 1. Platz ging an das Sacre Cour, der 2. Platz an das Wiedner Gymnasium/Sir Karl Popper Schule.

Einen nicht geringen Anteil hat unsere Schule am schönen Erfolg des IChO-Teams von Österreich in Moskau (2 Silber- und 2 Bronzemedaillen): Das Nationalteam hat drei Tage vor der Abreise nach Russland den letzten „Schliff“ an unserer Schule bekommen.

(Nicolette Langer und Manfred Kerschbaumer)