David und Goliath (incl. Endstand 9.3.)

Schriftl. Landesbewerb der Latein- und Griechisch-Olympiade Wien am 2.3./mdl. Ergebnis 9.3.

David und Goliath war nicht nur das Thema des Prüfungstexts in der Kategorie Griechisch beim heurigen Landesbewerb (schriftlich) der Wiener Latein- und Griechischolympiade, bei der unsere Kandidaten die Plätze 1 und 5 belegten und sich damit den Einzug ins mündliche Finale der besten 5 sicherten (9.3. im „Währinger Rathaus“). An dieser Stelle sei Klaus Winhofer (8A/1.) und Thomas Bartl vom Wasagymnasium, der für die AMS startete (5.), herzlich gratuliert!
David und Goliath ist auch ein gewisser Unterton dieser Bewerbe, bei denen Schulen unterschiedlichster Prägung und Ausrichtung ihre Leistungen auf dem Gebiet der Alten Sprachen im Vergleichskampf unter Beweis stellen. Auch wenn die AMS nicht (mehr) oft in einem Atemzug mit Schulen wie Poppergymnasium, Wasagymnasium oder Schotten genannt wird, so haben wir doch eine langjährige Tradition in der Pflege der gymnasialen Kernfächer, die wir im Sinne unseres Bildungsideals auch weiter aufrechterhalten. Unser spezielles Einsatzgebiet war immer das weite Feld der griechischen Sprache, wo AMS-Schüler im langjährigen Vergleich die meisten Finalplatzierungen wienweit erreichten, während in anderen Kategorien konkurrierende Mitbewerber erfahrungsgemäß „die Nase vorn haben“. Vor allem aber beruht unser generelles Abschneiden auf dem unschätzbaren Einsatz von Freizeit und Arbeitsaufwand, den alle unsere Teilnehmer an den vorbereitenden Olympiadekursen freiwillig leisten –eben auch in den Kategorien 6-jähriges und vermehrt nun 4-jähriges Latein-, ein Einsatz, auf dem unsere Stellung beruht und ohne den wir unsere Bildungsaufgabe nicht in diesem Umfange wahrnehmen könnten. Darum hier unseren herzlichen Dank für ihr Engagement an alle AMS-Kursteilnehmer, die sich beim Bewerb auch in allen Kategorien gut geschlagen haben!
Und der breit gestreute Einsatz unserer Schüler führt letztendlich dazu, dass wir auch ohne ständige Spitzen-Ränge im Vergleich aller teilnehmenden Schulen aufgrund unserer Platzierungen insgesamt wienweit das beste Mannschaftsergebnis erzielt haben. David und Goliath eben.
Prof. V.Streicher
 

 

Beim schriftl. Bewerb der 20. Wr. Landesolympiade in Latein und Griechisch errangen…
-in der Kategorie Griechisch
 
Klaus Winhofer 8A
1. Platz (von 15 Tn)
Thomas Bartl 8A Wasag. (Kurs AMS)
5. Platz (und damit auch das Finale erreicht)
Paul Weis 7A
8. Platz
Elisabeth Kirchner 7A
11. Platz
-in derKategorieLanglatein
 
Elisabeth Kirchner 7A
6. Platz (von 42 Tn; knapp das Finale verpasst)
Klaus Winhofer 8A
10. Platz
Paul Weis 7A
14. Platz
-in derKategorieKurzlatein
 
Clemens Pretscher 8B
12. Platz (von 38 Tn)
Ines Ruffa 8B
13. Platz
Antonia Reiss 7B
15. Platz
Johannes Polsterer 8B
24. Platz

 

Klaus und Thomas haben sich dadurch für die mündlichen Finali der 5 Besten am 9.3. qualifiziert.
(im BezAmt Währing, Martinstr. 100: 16.00 Siegerehrung und Buffet für alle Tn!)
 
Endergebnis nach dem mdl. Finale 9.3.:
Klaus Winhofer 3. Thomas Bartl 5.
Sie haben wacker gekämpft, & Gratulation!
 

 

...und wenn's "das Christkind auch vergaß": schnurstracks finden sich Gleichgesinnte aller Finalisten-Schulen zusammen, um am Ovid-Bewerb in Sulmona teilzunehmen:

 

 
 

Prof. Streicher, Th.Bartl, K. Winhofer (beide Kurs AMS), Laura Schmid pG1 (oder doch zur Olympiade?), P. Weis (AMS)