AMS und Sokrates

7A der AMS beim Sokrates-Projekt "Diadromes"

 
AMS und Sokrates
…gehen nach Europa! Das heißt, unsere Schule ist an einem europäischen Socrates-Projekt beteiligt, das unseren Schülern eine internationale Dimension des Lernens vermittelt. Genau gesagt geht es um ein Lehrbuch auf CD: „Diadromes – A Passage from Ancient to Modern Greek“, das Kennern des Altgriechischen den Einsteig in die neugriechische Sprache erleichtern soll und von den Schülern der 7Ah durchgetestet wird. Beteiligt sind an dem Projekt 6 europäische Nationen, die je 4 Lektionen des Lehrbuch-Programms beisteuern. Österreich ist für die 2-er-Blöcke στρατιωτικς επιχειρσεις („kriegerische Unternehmungen“) und ιδιωτικ ζω („Alltag“) zu je 2 Lektionen zuständig (Prof. Streicher). Und da gaben sich Xenophon, Alexander der Große und Harry Potter ein aktuelles Stelldichein!

Anna E. beim Vortrag…auf den Propyläen
Die einzelnen Lektionen sind in vier Teile gegliedert: zuerst ein altgriechischer Text mit wörtlicher neugriechischer Übersetzung, dazu Vokabular (mit Wortstämmen, Ableitungen und ähnlichen Wörtern auf alt- und neugriechisch: also einsprachig!); darauf folgt ein Kapitel der neugriechischen Grammatik; dann ein originär neugriechischer Text (z.B. aus Wikipedia) mit anschließenden Einsetzübungen und Verständnisfragen; mit Rätseln und Wortsuche à la „Hangman“ klingt die Lektion gemütlich aus. Da gibt es in eigens dafür vorgesehenen Unterrichtsstunden einiges zu erarbeiten, und das Ergebnis ist verblüffend: Wir können schon mehr Neugriechisch, als wir dachten!
AMS…vor dem Erechtheion
Noch besser, wenn sich ein derartiges Projekt auch unmittelbar vor Ort ein- und umsetzen lässt. Von 10.-25.10. war die Griechisch-Gruppe der 7A auf Auslandsexkursion quer durch ganz Griechenland (zusammen mit pG 1 Schotten und diesmal auch GRg 13 Fichtnerg.), und dabei stand natürlich auch die Akropolis auf dem Programm. Davon handelt Lektion 7 unseres Lehrbuchs „Diadromes“ auf CD: ein Spaziergang auf die Akropolis, einst (Autor: Pausanias) und jetzt (aus der Feder einer Volksschulklasse). Was liegt näher, als die Lektion vor Ort durchzunehmen? Neugriechisch einmal anders – ein Vortrag auf den Stufen der Propyläen. Unter der Anleitung von Anna Exenberger (und Prof. Streicher) studierte also die ganze Gruppe eine Reisebeschreibung von der Antike zur Moderne, und daraus wurde ein Video-Clip. Der dient jetzt zur Vorführung und Verbreitung unseres Socrates-Projekts. So macht Europa wirklich Spaß – in der Schule wie auf Exkursion, und lernen kann man dabei auch einiges. Unsere Erfahrungen finden Eingang ins Griechisch-Portfolio, das integraler Bestandteil von Unterrichtsarbeit und Leistungsbeurteilung ist. Bei soviel Denkarbeit hätte auch der wirkliche Sokrates seine Freude gehabt, und nicht umsonst gedenkt das moderne Europa seiner in Form der nach ihm benannten Projekte. Und die AMS macht mit!
 
 


Unser Reisetagebuch (S. Meyer)